Testbericht Kimono ASE Rising Dragon Black

One for all. ASE Rising Dragon Black

Ob die vollmundige Ankündigung aufgeht, erfahrt Ihr hier!

Hintergrund um BJJ Gi – ASE Rising Dragon Black

Der GI wurde entwickelt, um den regulatorischen Anforderungen eines Wettkampfes, den täglichen Strapazen des Trainings und den örtlichen klimatischen Gegebenheiten zu entsprechen. Grundlage für diesen GI waren unzählige Erfahrungen von aktiven Wettkämpfern und unzähligen Trainingsstunden auf der Matte. Mit der Orientierung an den derzeitig am Markt verfügbaren Spitzenmodellen der großen GI Hersteller konnte die Entwicklung starten. Nach einigen Versuchsreihen und Testkimonos lag dann dieses Exemplar in meinen Händen.

Von Anfang an mit dabei

Zum ersten Mal durfte ich hautnah miterleben, wie die theoretischen Anforderungen in die Praxis umgesetzt wurden. Und der Weg von den ersten Testkandidaten, bei denen man schon viel ertragen musste, bis zu diesem Modell „ASE Rising Dragon Black“ war schon herausfordernd!

Kurz gesprochen: Der neue ASE GI sollte alltagstauglich, robust, pflegeleicht und ein Hauch stylish sein.

Da mein Budget für dieses Jahr schon ziemlich durch diverse Anschaffungen im BJJ und NOGI Bereich gelitten hatte, wurde mir dieser GI glücklicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt. Somit konnte ich die tadelnden Blicke meiner Frau mit einem einzigen Wort sofort entkräften und mich meinem neuen GI und einem ausführlichen Test widmen. Damit war die erste und für mich heikelste Hürde schon mal geschafft.

  • Eigenschaften des Kimono „ASE Rising Dragon Black“
  • Farbe: schwarz
  • Web Art Jacke: Perlen Web Art, 450 GSM Stoffdichte
  • Hose: 10 oz Rip Stop
  • Größe: A3
  • vorgeschrumpft: ja
  • Gewicht: 1,9 kg

Bei den Angaben auf der Homepage https://ase-shop.com/product/gi-rising-dragon-black/ sind die wichtigsten Angaben des Herstellers vermerkt, die Bilder authentisch. Die Gewichtsangaben für die einzelnen verfügbaren GI Größen (lediglich A1 bis A3) und die Vorbehandlung (vorgewaschen, pre-shrunk) vermisse ich dennoch. Die alten Hasen unter Euch und eifrige Leser von GI-World wissen natürlich, dass die gefärbten Gis (also alles außer der Farbe Weiß) in der Regel vorbehandelt sind, denn die Farbe muss ja nun irgendwie in die Baumwolle kommen. Der fehlende Hinweis auf eine mögliche IBJJF Zulassung und die Größen- und Gewichtsangabe des abgebildeten Models in Verbindung zum gezeigten GI auf der Homepage schmälern ein wenig das Erscheinungsbild. Eine generelle Größentabelle, die den Käufer bei der richtigen Wahl seines GI unterstützt, vermisse ich jedoch schmerzlich.

Aber all diese Informationen sagen noch rein gar nichts über die Qualität und den Preis des ASE Rising Dragon Black aus.

Eigene Messungen in cm, GI Größe A3
Messungen nachher: gewaschen bei 40 Grad, luftgetrocknet

  vorher nachher
Ärmelende zu Ärmelende (A) 179 178
Jackenlänge gesamt (B) 83 81
Beinlänge außen (D) 106 103
Hosenbund (C) 56 56

Meine Daten:

Bei einer Körpergröße von 188 cm, einem mittleren Gewicht von 90 kg, habe ich als drahtiger Typ relativ lange Arme und Beine. Grenzwertig zwischen den GI Größen A3 und A4 liegend bevorzuge ich einen A3. Typisch für meinen Körpertyp wäre der A4 mit perfekter Arm- und Beinlänge aber ein großes, nicht gefülltes Kimono Volumen am Rumpf, da müssten schon mehr Kilos auf meine Rippen. Bei einer A3 Größe liegt normalerweise der Stoff am Torso perfekt an, super Volumenfüllung, jedoch sind Bein- und Armlänge grenzwertig. Ob ich nun glücklich mit der Wahl des „ASE Rising Dragon Black“ bin, seht Ihr in meiner weiteren Beschreibung.

Erster Eindruck ASE Rising Dragon Black Unboxing (beim Auspacken):

Beim ersten Blick auf den ASE Rising Dragon Black war ich schon sehr gefesselt: Ein tiefe schwarze Farbe für den GI trifft auf grell gelbe Nähte und auf eine ebenso gelbe Bestickung mit dem Firmenlogo. Was für ein Kontrast!

Der GI fühlte sich ungewaschen ein wenig steif an. Im Zeitalter der immer schriller werdenden GI-Designs ist dieses Model mal ein Klassiker: schlicht designt mit einem Touch Stylness durch das verwendete Innenfutter mit außergewöhnlicher Grafik und die verwendete Kontrastnaht.

Der Preis für den Rising Dragon Black liegt bei 139,95 Euro, die weiße Variante ist für 129,95 Euro im Onlineshop erhältlich. Die schwarze von mir getestete Version liegt hart an der Grenze zum beginnenden oberen Preissegment.

Gi Jacke – ASE Rising Dragon Black

gi jacke rising dragon

Die Gl Jacke fühlt sich relativ leicht an, ist aber durch das verwendete Innenfutter und der verwendeten Materialdichte kein Super-Leichtgewicht. Für den Wettkampf aber noch allemal tauglich, zumal das Gewicht des GI zusammen mit Eurem eigenen Gewicht in Summe die gewünschte Wettkampfklasse ergibt.  

Die Festigkeit/ Steifheit des gummierten Kragens würde ich als leicht mittlere Einstufung sehen und erinnert mich an meinen Kimono NVM „Death of  the Ego“. Er fühlt sich beim Tragen angenehm an, er scheuert nicht oder behindert stark. Die insgesamt 6 Nähte des 5 cm breiten Lapel sind sauber und gerade gestochen. Es sind keine losen oder überschüssigen Fadenenden am Stoff zu bemerken.

Das Nahtband der 4 fach genähten Ärmelenden ist, wie die übrigen Nahtbänder, in Schwarz gehalten und trägt den gelben Schriftzug des Herstellers „ASE“. Leider kratzt bei diesem GI das Nahtband unangenehm am Handgelenk. Da ich die Möglichkeit hatte auch andere Modelle des ASE Rising Dragon in unserem RFS Pro Fighting Center in Saarbrücken zu begutachten, schien dies hier ein Einzelfall zu sein. Solltet Ihr ein kratziges Modell erwischt haben, habt Ihr als Verbraucher immer die Möglichkeit dies im Onlineshop gegen ein fehlerfreies Exemplar einzutauschen.

Auf dem GI Oberteil sind, außer auf dem unteren Ende des Lapel, keine Patches aufgebracht. Somit könnt Ihr den GI problemlos mit den Patches Eurer Wahl oder Eurer Sponsoren verzieren. Hervorzuheben sind die insgesamt 4 Bestickungen in grell gelber Farbe „ASE Fight Gear“ auf dem rechten und linken Arm, der linken Brustseite und auf der oberen Rückseite des Oberteils. Diese sind sauber gestochen mit einem klaren einfachen Design. Auffällig ist das ebenfalls schwarze Nahtband der Jacke am Saum, welches hier jedoch auf der sichtbaren Außenseite des Oberteilsaumes angebracht wurde. Dieses Nahtband kratzt nicht auf der Innenseite.

Die beiden seitlichen Schlitze im unteren Bereich der Jacke sind 3-fach verstärkt und in gelber Farbe abgesetzt.

Die Innenseite ist im Rückenbereich mit einem recht farbenfrohen Drachen reichlich verziert. Das verwendete Innenfutter sorgt für ein gutes Feuchtigkeitsmanagement, da der Schweiß nicht direkt in die Baumwolle des Kimonos dringt, sondern verdunsten kann. In der linken und rechten Innenseite des GI Oberteils befindet sich das gleiche Material des Futters, wie auf der Rückseite, jedoch diesmal in einem einfachen Schwarz mit gelben Aufdruck ASE Fight Gear (nur linke Innenseite) versehen. Somit greift der Hersteller seine GI Bezeichnung „Rising Dragon“ thematisch bei der inneren Jackenverarbeitung passend auf. Das Oberteil hat für mich die perfekte Länge und Weite und erinnert mich an meinen GRIPS „Armadura“, der aber in einer ganz anderen Liga spielt.

Gi Hose – ASE Rising Dragon Black

gi hose rising dragon

Die Hose besteht aus einem einfachen Rip Stop Gewebe. Die Hosenenden sind sogar 6-fach vernäht, leider nicht immer 100% gerade und parallel. Alle Fäden und die übrigen grellgelben Nähte sind sauber, bei Mehrfachnähten parallel und gerade gestochen. Auch hier ist das schwarze Nahtband mit dem gelben Schriftzug „ASE“ an den Hosenenden leider etwas kratzig.

hosenende bjj gi

Am Hosenbund sind insgesamt 6 farblich abgehobene Gürtelschlaufen in Gelb angebracht. Um das Herunterrutschen der Hose zu verhindern, ist eine elastische gelbe Kordel verwendet, welche sich ebenfalls farblich vom verwendeten tiefen Schwarz der Hose perfekt abhebt. Der hintere Teil der GI-Hose ist ungefähr einen Zentimeter Zoll höher als die Vorderseite. Diese Schnittweise kennt Ihr bereits von meinen anderen getesteten GI Modellen.

Im Endeffekt passt die GI-Hose wie maßgeschneidert zu mir

Auf der Hose wurde auf dem linken oberen Oberschenkel lediglich die gelbe Bestickung „ASE Fight Gear“ aufgebracht. Auf dem rechten Oberschenkel befindet sich der gleiche Mini Patch wie auf dem Lapel, ergänzt um die Größenbezeichnung des getesteten Modells A3. Der Kniebereich ist zu 2/3 verstärkt. Die seitlichen Schlitze im oberen Bereich der Hose (Kordel, Tunnelzug) sind, ebenso wie die Jackenschlitze, in gelber Farbe abgesetzt und 2-fach verstärkt, die restlichen Nähte wurden standardmäßig 3-fach vernäht.

Praxis:

Beim Rollen sitzt der GI sehr gut. Die Jacke fühlt sich leicht an. Die perfekten Schnitte des Oberteils und der Hose können sich hier endgültig beweisen. Nichts verrutscht, nichts zwickt (außer die kratzigen Nahtbänder). Die Kordel am Bund sitzt bombenfest.

Da ich leider nicht mehr ganz wettkampftauglich bin, mussten meine Trainingspartner an den Start und den ASE Rising Dragon auf Wettkampftauglichkeit überprüfen. Die Rückmeldung zu diesem GI fallen durchweg positiv aus, selbst die kritischen IBJJF Checker hatten an dem GI nichts auszusetzen.

Fazit ASE Rising Dragon Black:

Zum ersten Mal bin ich seit langen mal wieder glücklich mit der Passform eines GI, der sowohl trainings- als auch wettkampftauglich ist und obendrein noch schick ist. Er ist gut verarbeitet und hat ein klares Design. Selbst nach mehrmaligem intensivem Gebrauch auf der Matte und ebenso mehrmaligen Waschzyklen ist der GI in einem tadellosen Zustand, sieht selbst nach Wochen noch Top aus und ist sehr minimal geschrumpft. Diese bemerkenswerte Kombination habe ich noch nicht in dieser Preisklasse gesehen. Der Spagat der eingangs erwähnten Attribute (alltagstauglich, robust, pflegeleicht, stylish) ist ASE mit diesem GI definitiv gelungen.

Für mich persönlich ein schnittiger und sehenswerter GI, der mir persönlich ein wenig zu teuer ist. Der scharfe Wettbewerb namhafter GI Hersteller wird es dem noch recht jungen Unternehmen nicht leicht machen in der gewählten Preisklasse zu bestehen.

Wenn Ihr die Möglichkeit habt, diesen GI mit einem Sonderrabatt zu erwerben, z.B. wen Ihr mehrere Teile als Sammelbestellung bestellt oder über einen Rabattcode, dann ist dieser GI definitiv ein Preis-Leistungssieger!

Zu meiner Person:

Ich habe relativ spät, mit 33 Jahren angefangen zu trainieren, seit 2003 bin ich Mitglied im RFS Team Carlson Gracie Germany. Begonnen im NoGi entwickelte sich dann ab 2009 die Leidenschaft im Brasilianischen Jiu Jitsu. Seit 2019 bin ich Black Belt im RFS Carlson Gracie jr. Team unter der Leitung von A. Eghbali. Der Gi wurde mir kostenfrei durch den Headcoach und meinen Trainer des RFS Teams  zur Verfügung gestellt. Alle Ansichten sind die Widerspiegelung meiner persönlichen Eindrücke. Oss!