Testbericht Scramble “The Mod” Kimono

Look, I don’t wanna be the same as everybody else. That’s why I’m a Mod, see? I mean, you gotta be somebody, ain’t ya, or you might as well jump in the sea and drown.
Scramble

Hintergrund zum BJJ Gi Scramble “The Mod” Kimono

Der Kimono (Gi) soll an alte Zeiten der britischen Subkultur der 60iger und 70iger erinnern. Damals waren Parkas, die mit diversen Aufnähern verziert waren, ein Teil der Mode und Erkennungszeichen einer Generation. Die Jugend zeigte als Ausdruck des Ablehnens des Establishments eine
übersteigerte Form von abweichendem Verhalten, welches als Herausforderung der gesellschaftlichen Normen galt. Das erinnert auch an die heutige Kimono Kultur: mehr Bling Bling, mehr Patches, viele Farben. Traditionelle Gi Puristen hassen das, Matten-Fashion-Victims jubeln.

Was macht also ein BJJler, der Langeweile und einen Online Web Zugang hat?

Natürlich YouTubeVideos vom schönsten Sport der Welt gucken und shoppen. Da mein letzter Gi Zugang noch gar nicht solange her war und die Kommentare meiner Frau zum letzten Erwerb (siehe Review des Progress„The Summit“) noch nicht verhallt waren, kostete es eine gute Überredungskunst, um die Zahlungsfreigabe auf dem Konto zu erwirken. Somit durfte der 10. Gi in meinem Schrank Platz nehmen. Ein Versprechen musste ich nun aber doch brechen. Meinen RFS Professor A. Eghbali wollte ich eigentlich nicht mit meinen Gis nerven, aber mit meinem Altersbonus und einem hart erarbeiteten Braungurt im Rücken sollte das schon klappen.

Eigenschaften des Kimono „The Mod“:

  • Farbe: Military Green
  • Webart Jacke: mittelschweres Canvas
  • Material: cotton, (Baumwolle)
  • Hose: Rip Stop
  • Getestete Größe: A3L
  • Gewicht: 1.8 kg

Bei den Angaben auf der Homepage ist die Gewichtsangabe etwas versteckt unter „Additional Informations“ zu finden, auch wenn diese bei der fehlenden IBJJF Zulassung keine größere Rolle spielt. Im Gegensatz zum vorher getesteten Progress Kimono ist dieser Scramble aber schon schwerer.

Jetzt bei Scramble ansehen
Scramble “The Mod” Kimono

Unique Green Canvas Material Limited stock, no restocks, no wholesale

Der Hinweis auf die zu erwartende Schrumpfung ist auf der Homepage unter den Größenangaben vorhanden (ca.: 5% erwartete Schrumpfungsrate).

Größentabelle von der Scramble Homepage

Größentabelle Scramble „The Mod“

Maße nach dem Waschen bei 40 Grad und Lufttrockung (Vorher/Nachher)

Ärmelende zu Ärmelende (A) = 176 cm cm/168 cm
Jackenlänge gesamt (B) = 84 cm / 83cm
Beinlänge außen (D) = 103 cm / 100 cm
Hosenbund (C) = 55 cm / 55 cm

Bei einer Körpergröße von 188 cm, einem mittleren Gewicht von 90 kg, habe ich als drahtiger Typ relativ lange Arme und Beine. Grenzwertig zwischen den GI Größen A3 und A4 liegend bevorzuge ich einen A3. Typisch für meinen Körpertyp wäre der A4 mit perfekter Arm- und Beinlänge aber ein großer, nicht gefüllter Kimono Volumen am Rumpf, da müssten schon mehr Kilos auf meine Rippen. Bei einer A3 Größe liegt normalerweise der Stoff am Torso perfekt an, super Volumenfüllung, jedoch sind Bein- und Armlänge grenzwertig.

Je nach Hersteller, Modell und Schrumpfung nach dem Waschen kann da schon eine Überraschung auftauchen, wie der Schnee- und Wintereinbruch zu Ostern 2018 im Norden unserer Republik. Ob ich nun glücklich mit der Wahl des „The Mod“ bin, seht Ihr in meiner weiteren Beschreibung.

Allegemeinse zur Gi Pflege

Allgemein solltet Ihr die Pflegehinweise des Herstellers beachten, auch wenn diese mittlerweile für uns Jitsuero abgedroschen klingen. Ich persönlich wasche meinen GI unmittelbar nach jedem Training mit 30 Grad im langen Waschprogramm, mittlere Schleuderzahl. Nur Waschmittel und evtl.
Desinfektionsmittel. Sind die Gis am Anfang noch ein wenig zu groß oder sind bereits entsprechend nach mehrmaligen Waschen geschrumpft, gönne ich ihnen auch ein 40 Grad Programm. Aber niemals einen Trockner.

Da die meisten Gi heutzutage einen gummierten Kragen besitzen, ist auf die Verwendung von diesen hohen Temperaturen bei der Gi Pflege abzusehen.

Um im nächsten Training frisch zu erscheinen, besitze ich mehrere GI, je nach Webart und Stoffdichte getrennt im Einsatz für den Sommer und den Winter. Solltet ihr nur ein Modell besitzen, wäre die Anschaffung eines
elektrischen Entfeuchters (aber bitte keinen Fön) ratsam. In meinem Keller steht so ein Ding, nicht nur wegen der Gis….

Bestellung und Lieferung

Bestellt habe ich den Kimono direkt auf der Scramble Homepage www.scramblestuff.com. Es handelt sich bei dem Gi um eine Limited Edition, die nicht aufgestockt wird und bei der man nur 2 Stück je Bestellvorgang ordern kann (…konnte, da mittlerweile fast alle Größen ausverkauft sind). Die Bestellung funktionierte dank PayPal und der Zustimmung meiner Frau reibungslos. 5 Tage später war der Gi mit DHL bis in die Wohnung geliefert.

Erster Eindruck, Unboxing (beim Auspacken)

Geliefert wurde recht einfallslos in einem Pastikbeutel. Da sehen die Lieferungen bei meiner Frau doch schon ansprechender aus. Egal, kommt ja auf den Inhalt an. Der Gi fühlte sich relativ weich an, die Farbe absolut geländetauglich. Im Zeitalter der immer schriller werdenden Gi-Designs ist auf
Scramble Verlass. Der Preis für den „The Mod“ liegt normal bei 125 GBP und damit im beginnenden oberen Segment des Gi-Preisspektrums. Dies ist definitiv ein Qualitäts Gi und für die Haptik und das verwendete Design finde ich den Preis inkl. Versand (rund 170 Euro) gerechtfertigt.

Um das Unboxing kurz zusammenzufassen: es überfiel mich die typische Gefühlsreihenfolge auspacken, anziehen, rollen, schwitzen, glücklich sein.

Bevor ich mich jedoch dem ureigenen BJJ Instinkt unterwerfe werde ich Euch aber noch die Beschreibungen der Einzelteile näher bringen und
dies mit einigen Fotos belegen.

Gi Jacke – Scramble “The Mod” Kimono

Die Gi Jacke fühlt sich mittelschwer an und ist der Canvas Webart und der verwendeten Materialdichte geschuldet. In Summe ein höheres Mittelgewicht. Trotzdem fühlt sich die Gi Jacke weich an. Die Festigkeit/ Steifheit des gummierten Kragens würde ich als mittlere Einstufung sehen
und erinnert mich an meine beiden Tatami Modelle. Er fühlt sich beim Tragen angenehm an, er scheuert nicht oder behindert stark. Die Nähte des Lapel sind sauber und gerade gestochen.

Es sind keine losen oder überschüssigen Fadenenden am Stoff zu bemerken.

Das Nahtband der Ärmelenden ist schlicht in Schwarz gehalten, kratzt nicht und ist nicht mit dem sonst oft bei Konkurrenzprodukten anzutreffenden Logo oder Namen des Herstellers versehen. Auf dem Gi Oberteil sind insgesamt 4 Patches aufgebracht. Hervorzuheben sind auf dem rechten Arm ein Aufnäher in Form des Hoheitszeichen der Royal Air Force, der in dem Zusammenhang auch als Mod Target bezeichnet wird. Auf dem linken Arm befindet sich ein stilisiertes, einem Sergeant First Class Rangabzeichen ähnelnden, Militärabzeichen mit Scramble Logo. Auf der Rückseite prangt ein durchaus mächtiges, männliches „SCR“ Die Patches sind ordentlich aufgenäht und sauber gestickt.

Gi Hose – Scramble “The Mod” Kimono

Die Hose besteht aus einem einfachen Rip Stop Gewebe. Alle Fäden und Nähte sind ebenfalls sauber und gerade gestochen. Auch hier ist das schwarze Nahtband an den Hosenenden schlicht und nicht kratzig. Am Hosenbund sind insgesamt 4 farblich abgehobene Gürtelschlaufen in Schwarz
angebracht.

Um das Herunterrutschen der Hose zu verhindern, ist eine elastische schwarze Kordel verwendet, welche sich ebenfalls farblich vom verwendeten Militär Grün der Hose abhebt.

Der hintere Teil der Gi-Hose ist ungefähr einen Zentimeter Zoll höher als die Vorderseite. Diese Schnittweise scheint die neue großartige revolutionäre Veränderung der Gi-Hosen zu sein. Im Endeffekt passen die Gi-Hosen von der Länge gut. Der Schnitt ist aber schon recht weiträumig (baggy) und dürfte eher eine A4 Größe sein. Auf der Hose wurde auf dem rechten oberen Oberschenkel lediglich ein Aufnäher mit der Schrift „THE MOD, ENGLAND“ und dem Union Jack aufgebracht.

Scramble “The Mod” Kimono in der Praxis

Auch wenn der Gi eine besondere Erscheinung ist, gewinnt er nicht allein auf der Matte. Da ich mich mal wieder mit der Gi Wahl in den Vordergrund gedrängt hatte, war ich natürlich wieder ein selbst erklärtes Ziel unserer Top Leute. Schaut gerne mal auf unsere Homepage und unsere Erfolge
www.rfsteam.de/erfolge , dann habt Ihr eine kleine Ahnung, was mich auf der Matte erwartet hatte.

Beim Rollen sitzt der Gi gut. Die Jacke fühlt sich trotz des verwendeten Canvas noch leicht an. Obwohl die Hose recht weit geschnitten ist, verrutscht sie nicht.

Die Kordel am Bund sitzt bombenfest, nichts zwickt oder schränkt die Bewegungsfreiheit ein. Nach einer 90 minütigen Trainingssession sieht man dem Oberteil die verrichtete Arbeit in Form von dunklen Schweißflecken an. Das ist für mich neu und wirkt martialisch. Bei dem verwendeten Gi Design kann man jetzt ruhig von Tarnflecken sprechen. Dies ist optisch ungewohnt und dem verwendeten Canvas Gewebe geschuldet. Ich darf an dieser Stelle des Berichtes direkt beruhigen, denn nach der obligatorischen Wäsche ist von irgendwelchen Flecken nichts mehr zu sehen.

Fazit -Scramble “The Mod” Kimono in der Praxis

Für mich persönlich ein außergewöhnlicher Gi in der oberen Preisklasse. Er wirkt abgestimmt und ist sehr gut verarbeitet. Das Military Green ist schon ein besonderer Hingucker auch wenn ich im Verlaufe der Zeit eine andere, hellere Nuance erwarte. Auf jeden Fall eine weitere Bereicherung
meiner Gi Auswahl.

Mehr zu meiner Person:

Ich habe relativ spät, mit 33 Jahren angefangen zu trainieren, seit 2003 bin ich Mitglied im RFS Team Carson Gracie Germany. Begonnen mit No Gi entwickelte sich dann ab 2009 die Leidenschaft im Brasilianischen Jiu Jitsu. Mittlerweile Brownbelt mit einem 2-3 maligen wöchentlichem
Trainingspensum im RFS Carlson Gracie Team unter der Leitung von A. Eghbali. Ich stehe weder mit dem Hersteller, mit Gi World oder mit den erwähnten Onlineshops in einer vertraglichen Beziehung. Der Gi wurde nicht kostenfrei zugestellt. Alle Ansichten sind die Wiederspiegelung meiner
persönlichen Eindrücke. Oss!

Gi World Bewertung
Test vom:
Getestet wurde:
Scramble “The Mod” Kimono
Wir geben:
51star1star1star1star1star