Zahnschutz SISU NextGen MAX im Test bei Gi World

Ein ordentlicher Zahnschutz bewahrt dich beim BJJ vor ungewollten Zahnlücken und aufgeplatzten Lippen. Normale Zahnschützer sind aber meist klobig und der Tragekomfort lässt oft zu wünschen übrig. Doch welche Alternativen gibt es? Ich durfte nun den ultra dünnen SISU NextGen MAX Zahnschutz testen.

Vor-und Nachteile des SISU NextGen Max

Vorteile:
  • nur 2,4 mm dick und extrem leicht
  • kaum spürbar
  • man kann damit trinken & reden
  • lässt sich mehrmals neu formen
  • frei von BPA, Latex, PVC und Phthalaten

Nachteile:
  • etwas teurer als herkömmliche Zahnschützer

Preis und Bezugsquelle

Den Zahnschutz SISU NextGen Max gibt es in verschiedenen Farben und er kostet aktuell bei United Fightwear 35,00€ zzgl. 4,90€ Versandkosten.

Wie kann der Zahnschutz SISU NextGen Max nur so dünn sein?

Der SISU NextGen ist nur 2,4mm dick

Der NextGen Max ist aus einem thermoplastischen Hightech-Materia, also quasi eine Art SUPER-PLASTIK und schützt laut SISU bei nur 2,4mm Dicke bis zu 50% besser als ein Zahnschutz aus 4mm dickem Ethylvinylazetat (EVA). Aber EVA wird meist für individuell angefertigte Zahnschützer verwendet und da ich bisher kein solches Schmuckstück besitze fällt der direkte Vergleich hier leider flach. Zum Vergleich muss mein altgedienter Shock Doctor Gel Max aus Kraton-Kunststoff, wieder ein magisches super Hightech Material, herhalten.

SISU NextGen Max Zahnschutz VS Shock Doctor Gel Max

Bisher war ich mit dem Shock Doctor Gel Max sehr zufrieden. Er hat meine Zähne sicher durch das BJJ Training und gelegentliches Stand Up Sparring gebracht. Das man zum Sprechen und Trinken den Schutz rausnehmen muss, war halt einfach so. Auch an den teilweise leichten Würgereflex beim Einsetzen hatte ich mich gewöhnt. Mit dem SISU habe ich all das nun nicht mehr. Er ist so dünn das man ihn kaum spürt und durch die zahlreichen Löcher kann man sehr gut trinken.

Mein erster Gedanke zum SISU NextGen Max: Was dieses dünne Teil soll meine Zähne schützen!

Gabriel

SISU und Shock Doctor im direkten Vergleich

Mit 2,4mm dicke und nur ein paar Gramm Gewicht wirkt der SISU Zahnschutz erstmal wie die Zahnschienen die man beim Zahnarzt gegen das Zähneknirschen bekommt. Der Shock Doctor ist mit seinen fast 5mm dagegen erstmal richtig massiv und schwer.

Anpassen des SISU NextGen Max Zahnschutzes

Der SISU gehört zu den klassischen Boil & Bite Zahnschützer und wird somit erstmal in heißes Wasser gelegt bevor man zum Anpassen in den Mund nimmt. Wie das genau geht wird in der mitgelieferten Anleitung sehr gut in 5 Schritten erklärt. Falls es beim ersten Mal nicht hinhaut, ist das auch kein Problem. Er lässt sich ganz easy mehrmal neu formen. Dazu legt man Ihn einfach wieder in heißes Wasser und wartet ca. 30 Sekunden. Der SISU wird dann wieder ganz flach. Diesen Effekt sieht man sehr gut in meinem Video.

Zahnschutz wird in 5 einfachen Schritten anpasst:

Tragekomfort und Schutz

Im Vergleich zum Shock Doctor lässt sich der SISU Zahnschutz deutlich angenehmer tragen. Nach kurzer Zeit spürt man Ihn wirklich kaum noch und man muss teilweise nach dem Training dran denken das gute Teil raus zunehmen. Trinken und Sprechen geht wie bereits erwähnt ohne Problem.

Was wenns beim Rollen mal kracht?

Gleich beim ersten NoGi Sparring mit dem neuen Zahnschutz wurde dieser unfreiwillig auf die Probe gestellt. Aber egal ob Elbogen oder Knie, die Zähne und Lippe blieben heil. Die Treffer wurden ordentlich absorbiert und der Zahnschutz blieb fest an seinem Platz. Da man beim Grappling ja eher selten mit richitg Karacho eine abbekommt, ist der dünnere Zahnschutz eine echte Wohltat. Ob er beim Stand Up Sparring genau so gut abschneidet kann ich bisher nicht sagen. Laut Hersteller ist er aber dafür geeignet.

Fazit - Zahnschutz SISU NextGen MAX
Mein Shock Doctor geht jetzt in Rente und wird durch den SISU Zahnschutz ausgetauscht. Der deutlich höhere Tragekomfort rechtfertigt aus meiner Sicht den höheren Preis. Klare Kaufempfehlung.

1 Comment
  1. Reply
    Claus 18. Juli 2017 at 11:13

    Mein Kommentar zum Sisu NextGen:
    das Anpassen ist in der Tat ein ziemlicher Act, den man sicherlich ein paar Mal wiederholen muss, bis der Sisu passt. Aber dann passt er wirklich.
    Was mich stört ist, dass dadurch dass der Schutz so dünn ist, keinerlei Schutz für die Zunge gegeben ist, auch Dämpfung ist gleich Null.
    Ich bevorzuge den alten Okami oder Venum Challenger, auch wenn ich damit nicht deutlcih sprechen kann…

    Hinterlasse einen Kommentar

    *